Literaturtipps

An dieser Stelle stellen wir einzelne Romane, Sachbücher oder andere Formen der Literatur von und mit Finnland vor, die wir als besonders lesenswert erachten.

Heiner Labonde Verlag

Eine besondere Rolle spielt dabei der Heiner Labonde Verlag. Dort erscheinen regelmäßig interessante Bücher rund um Finnland und die deutsch-finnischen Beziehungen. Einige Bücher können auf Veranstaltungen eingesehen werden bzw. bei Interesse können Sie bei unserem Vorstandsmitglied Otfried Stein gerne einen Termin ausmachen.

Wenn Sie eines der Bücher direkt über die DFG Nürnberg beziehen, freut sich die DFG gleich doppelt:

  • unsere Orts-Vereinskasse in Nürnberg wird aufgebessert
  • Heiner Labonde ist neben seinen vielen anderen Tätigkeiten auch Mitglied der Chefredaktion der Deutsch-Finnischen Rundschau.

Die unten beschriebenen Bücher können Sie derzeit über uns beziehen - weitere Informationen und noch mehr Bücher gibt es unter: http://www.labonde-verlag.de/ 

Egbert Martins: Vaivaisukot - Opferstöcke in menschlicher Gestalt - Volkskunst für soziale Zwecke aus Finnland

Buchcover: Vaivaisukot

Vaivaisukot sind finnische Opferstockfiguren, die vor dörflichen Kirchen Geld für Arme sammeln. Viele der fast lebensgroßen Holzfiguren von Männern haben Beinprothesen. Sie wurden zwischen 1809 und 1900 von einfachen Handwerkern geschnitzt. Die vielen erhaltenen Figuren wurden bisher als mehr oder weniger primitive Volkskunst angesehen. Aus kunstgeschichtlicher Sicht haben sie aber einen besondere Bedeutung als erste Darstellungen von Menschen mit Behinderung und als Statuen von einfachen Leu- ten, die öffentlich aufgestellt wurden. Sie sind auch Zeugen einer frühen Sozialfürsorge.
Im Buch werden erstmalig in Deutschland über 60 dieser Opferstockfiguren vorgestellt. Ihr geschichtlicher Hintergrund, ursprünglicher Zweck und die sich wandelnde Bedeutung werden erläutert.
Die Vaivaisukko-Figuren sind überraschend vielfältig gestaltet, in Europa einzigartig; es ist geplant, sie als Weltkulturerbe der UNESCO anzumelden.
Der Autor Egbert Martins schätzt die finnischen Opferstockfiguren seit über 50 Jahren. Mit diesem Buch möchte er sie auch im deutschen Sprachraum bekannter machen und neue Freunde für die Vaivaisukot gewinnen.

Softcover, 100 Seiten
17,80 €
ISBN 978-3-937507-42-2

Jessika Kuehn-Velten / Annukka Laine: Lichterbögen - Valonsäteitä - Hoffnung in dunkler Winterzeit

Buchcover: Lichterbögen - Valonsäteitä

Die Gedichte der deutschen Autorin Jessika Kuehn-Velten und die Bilder der finnischen Künstlerin Annukka Laine lassen auch aus dunkler Zeit und schwierigen Lebenslagen heraus ein Licht der Hoffnung leuchten – eine frohe Botschaft gerade auch zur Winter- und Weihnachtszeit!
Jessika Kuehn-Velten ist  Kinderpsychotherapeutin im Kinderschutz und Autorin im Rheinland/ Deutschland. Ihre Gedichte sind auch von berührenden Erfahrungen mit Traumatisierung und Gewalt geprägt, tragen aber doch immer wieder Hoffnung und Zuversicht. Seit vielen Jahren begleitet sie ihre Liebe zu Finnland.
Annukka Laine lebt und arbeitet als Malerin bei Tampere/ Finnland. Zahlreiche Ausstellungen haben in Finnland und international ihre Werke gezeigt. Laines Themen sind finnische Landschaften mit ihrem besonderen Licht, vor allem aber auch religiöse Motive, getragen von tiefem Glauben an Gottes Liebe und von der Hoffnung in Christus.

gebundene Ausgabe, 64 Seiten
14,80 €
ISBN 978-3-937507-41-5

Eppu Nuotio: Falsche Farbe

Buchcover: Falsche Farbe

Pii Marin, Sprecherin der finnischen Hauptnachrichten, und ihr Fernsehsender erhalten Drohbriefe erboster Zuschauer: Die dunkelhäutige Redakteurin soll nicht mehr auf dem Bildschirm erscheinen.
Pii wird in die Provinz versetzt. Der Fall einer ermordeten Pfarrerin erregt ihre Aufmerksamkeit. Die Umstände der Tat sind mysteriös. Auf eigene Faust recherchiert Pii über weitere Mordfälle an Frauen. Mit gefährlichen Folgen ...
Die Thriller um die eigenwillige Pii als Ermittlerin sind in Finnland Kult.

Taschenbuch, 280 Seiten
12,80 Euro
ISBN 978-3-937507-45-3

Petra Schirrmann / Ulrike Richter-Vapaatalo: Deutschland meine Heimat, Finnland mein Zuhause: Lebensgeschichten deutscher Frauen im Finnland von heute

Buchcover: Deutschland meine Heimat, Finnland mein Zuhause

Sommerhaus-am-See-Idylle, Handy-Weltmeister, PISA-Wunderland – das ist Finnland für die meisten Deutschen. Für die hier erzählenden 21 Frauen jedoch bedeutet Suomi viel mehr. Aber wie kommt man dazu, sich ausgerechnet in einen Finnen zu verlieben? Wie wirkt sich die deutsch-finnische Mischung in Partnerschaft, Familie und Alltag aus? Wie lebt es sich in der Kultur und Sprache des Anderen? Von Helsinki bis Inari sind Petra Schirrmann und Ulrike Richter-Vapaatalo gereist, um Frauen verschiedener Generationen aus West- wie Ostdeutschland zu interviewen. So entstand dieses dokumentarische Kaleidos­kop persönlicher Biografien. Im umrahmenden Text berichten die Autorinnen auch von eigenen Erfahrungen mit ihrer Wahlheimat Finnland. Verraten wird in den Geschichten unter anderem, wo man das Gold für seine Eheringe selbst schürft, was man einen Rentierzüchter niemals fragen darf, wie gemeinsames Schweigen die Partnerschaft belebt.

Broschiert, 240 Seiten
19,80 €
ISBN 978-3-937507-39-2

Katrin Liebelt: Im Norden ein Licht

Buchcover: Im Norden ein Licht

Joachim wird 1941 als junger Soldat an die Eismeer- front nach Finnisch-Lappland ab- kommandiert. Es gilt, Murmansk zu erobern. Die vermeintlich schnelle Operation wird zu einem Jahre währenden Stellungs- krieg. Anfängliche Abenteuerlust und Begeisterung wandeln sich zu Zweifel und Ver zweif lung. Im Lager der Wehrmacht in Petsamo lernt Joachim Mirja kennen, eine Freiwillige der Lotta-Svärd-Bewegung, die für den »Waffenbruder« Hilfsdienste leistet. Joachim verliebt sich in die junge Finnin, ist in ihrem Elternhaus bald gern gesehener Gast. Alles ändert sich, als Finnland mit der Sowjetunion im September 1944 einen Waffenstillstand abschließen muss, die deutschen Soldaten aus dem Land gedrängt werden und die Wehrmacht einmal mehr  verbrannte Erde hinterlässt. Hat die Liebe zwischen Joachim und Mirja in diesen dunklen Zeiten eine Chance?

Rezension in Deutsch-Finnischer Rundschau 155 / Dezember 2012 von Dr. Klaus Reichel:
Der vorliegende Antikriegsroman beinhaltet zahlreiche Themenbereiche und Aspekte, die auf dem ersten Blick nicht zusammenzupassen scheinen. Es geht um Krieg, Liebe, Angst, Verzweiflung, Verrat, Enttäuschung, Trauer, Hass, Freundschaft und Kameradschaft. Doch der Autorin gelingt es überzeugend, diese unterschiedlichen Handlungsstränge kunstvoll zu einer spannenden Erzählung mit einem erschütternden und tragischen Ende zusammenzufügen. Vor dem historischen Hintergrund des Fortsetzungskrieges (1941-1944), des gemeinsamen Kampfes von Deutschen und Finnen gegen die Sowjetunion, steht im Mittelpunkt der Erzählung Joachim, ein junger deutscher Soldat, der an der Eismeerfront bei Petsamo gegen die Rote Armee kämpft und alle Schrecken des Krieges miterlebt. Dort verliebt er sich in eine junge, aus streng christlicher Familie stammende Finnin, bei der er zunächst freundlich aufgenommen wird, bis der Lappland-Krieg zwischen Finnen und Deutschen im Herbst 1944 diese Harmonie auf brutale Weise zerstört. Gegen Kriegsende wird Joachim schwer verwundet, in letzter Minute geborgen und schließlich nach Deutschland in ein Lazarett gebracht, während seine schwangere Freundin allein und verzweifelt in Finnland zurückbleibt. Gibt es ein Happy End? Leider nein. Der Roman ist abwechslungsreich komponiert und geschrieben, spielt auf mehreren Ebenen. Grausame Episoden des Kriegsgeschehens lösen sich ab mit einer fast lyrisch zu nennenden Beschreibung der Natur, der Horror der Schlachtfelder vor Murmansk wird konfrontiert mit dem sorglosen und entspannten Leben in der Etappe. Die Verfasserin hat wie eine Militärhistorikerin die Fakten genau recherchiert und in ihre Erzählung eingebaut. Zwischen Mitgliedern der Frauenorganisation „Lotta Svärd“, die etwa bei der Pflege von Kranken und Verwundeten, als Übersetzerinnen oder in Kantinen der Soldatenheime beschäftigt waren, und den Wehrmachtssoldaten entwickelten sich im Laufe der Jahre zahlreiche schicksalhafte Freundschaften und Liebesbeziehungen – ein Hauptthema im vorliegenden Roman. „Im Norden ein Licht“ ist das erste Werk in deutscher Sprache, in dem das Geschehen jener Jahre in Lappland literarisch behandelt wird. Der Roman sei allen empfohlen, die sich authentisch über die Kriegsereignisse in Lappland informieren wollen und die bereit sind, sich auf eine tragisch endende Liebesgeschichte einzulassen, in der man viel über die unterschiedliche deutsche und finnische Mentalität in dieser Zeit erfahren kann.

Hardcover, 200 Seiten
23,80 Euro
ISBN 978-3-937507-32-3

Tarja Sohmer: Das Verbleichen der weißen Stadt

Buchcover: Das Verbleichen der weißen Stadt

Finnland in den 1970er Jahren. Jaana wächst auf in einfachen Verhältnissen, in einer eher sprachlosen Familie. Ab­wechs­­lung in das Leben in der Kleinstadt bringen sommerliche Ausflüge aufs Land zu einer befreundeten Bau­ern­familie. Bis zu einem Unfall, verursacht durch ihre jüngere Schwes­ter. Ein Wendepunkt. Jaanas Träu­me zerschel­len einer nach dem anderen an der Rea­li­tät. Das Erwachsenwerden und die ers­te Liebe der zwei Schwestern finden als Wildwuchs statt, desillusionierend. Bei den Mädchen treten immer mehr Entfremdung, Argwohn und Konkurrenz an die Stelle inniger Nähe. Die Er­wachsenen sind mit sich selbst be- ­­­­­schäftigt, mit den nachwirkenden Fol­­gen alter Geschehnisse zwischen den zwei Familien. Jaana und ihre Schwester können sich nur schwer lö­sen aus den Verstrickungen. Sie suchen Fluchtpunk­te, suchen unter widrigen Umständen ihren je eigenen Weg, ver­­schlungen, schmerzlich, steinig, schrei­ben dennoch die Familien­ge­schichte fort. Das errei­chte Gleich­ge­wicht bleibt vorerst fragil.

gebunden, 180 Seiten
23,80 Euro
ISBN 978-3-937507-38-5

Selbst-Verlag

Typisch deutsch – fand Snellman auf seiner Reise durch deutsche Lande 1840-41

Buchcover Snellman

Professor Anssi Halmesvirta und Übersetzer Rolf Klemmt haben im Selbstverlag einen kleinen Band herausgebracht: „Typisch deutsch – fand Snellman auf seiner Reise durch deutsche Lande 1840-41“ (eingeleitet und übersetzt von Anssi Halmesvirta und Rolf Klemmt).

Der spätere finnische Staatsphilosoph Johan Wilhelm Snellman machte in jungen Jahren 1840-41 eine Reise durch deutsche Lande. Dieser Band bietet eine kleine Auswahl amüsanter Textbeispiele zum Leben der Menschen, ihren Sitten und Bräuchen, zu Kultur, Wissenschaft und Politik, mit Einführungen und Erläuterungen der damaligen Zeit.

Das Büchlein kostet 14,00 €. In der Vereinskasse verbleiben davon 2,00 € für den Finanzierungsfond unserer 50 – Jahr – Feier 2023!

Schwarzkopf & Schwarzkopf

111 Gründe Finnland zu lieben

Diese „Liebeserklärung an das schönste Land der Welt“ erzählt von einzigartigen Seen- und Waldlandschaften von Helsinki bis zum Polarkreis, Naturschauspielen wie  Nordlichtern  &  Mitternachtssonne, unerwarteten Begegnungen mit Finnen, Samen & Rentieren und gibt persönliche Einblicke in Mentalität & Lebensweise.  111 Gründe Finnland zu lieben ist eine Hommage an ein kleines stolzes Volk, das dreisprachig schweigt, sich in Luftgitarrespielen misst & kein Futur kennt.

Die Autorin Tarja Prüss über das Land: „Aber was macht Finnland nun wirklich aus? Für  mich  ist  Finnland  eine  Herzensangelegenheit.  Meine  Liebe  schlägt  für  338.424 Quadratkilometer,  die  für  mich  die  schönsten auf der Welt sind.  Reisen Sie mit, wenn es mit Skiern oder Schneemobil  durch  die  finnische  Wildnis geht,  wenn  Rentiere  und  Huskys  Schlitten über zugefrorene Seen ziehen, wie es ist, mit dem Schiff durchs Eis zu brechen oder über Eispisten zu brettern.

Wandern Sie mit durch die stillen Birkenwälder, entlang der Küste, zu romantischen Inseln & malerischen kleinen Orten. Erspüren Sie das mystische Licht der Polarnacht, die  Farbräusche  der  nicht  untergehenden Mitternachtssonne.  Entdecken  Sie  die  Geheimnisse  des  lebendigen  Helsinki  &  die reizvolle  Vielfalt  der  finnischen  Regionen von Åland über Karelien bis Lappland.

Tauchen  Sie  ein  in  die  fröhlichen  Feste & das Lebensgefühl der Finnen, lassen Sie sich betören von der unberührten Natur, verzaubern von den Jahreszeiten, überraschen vom Kultur- & Nachtleben, das zahlreicher & bunter ist, als man es in einem so dünn besiedelten Land erwarten würde.“

Tarja Prüss, 111 GRÜNDE, FINNLAND ZU LIEBEN, Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt, ca. 288 Seiten, Taschenbuch, mit separatem Farbteil, ISBN 978-3-86265-614-1.

Preis: 12,99 EURDie DFG Nürnberg hat dieses Buch vorrätig. Wir bieten es bei Veranstaltungen an. Es kann auch bestellt werden per email bei otfried.stein@web.de! Der Rabatt des Verlags kommt unserer Vereinskasse zugute!

LiteraturtippsLiteraturtipps

Aktuelle Termine

Letzte Änderung: 29.01.2017
Copyright Deutsch-Finnische Gesellschaft Nürnberg e.V. | Impressum Rechtlich